Kleine Geschichte der Stuhlmassage

Die Erfindung des David Palmer & ihre Folgen

David Palmer am Ur-Massagestuhl
David Palmer am Ur-Massagestuhl

Seidem David Palmer 1986 den Massagestuhl erfand, hat die schnelle Massage durch die Kleidung auch im westlichen Kulturraum zu einer "Revolution" geführt: Massage wurde öffentlich! (Im asiatischen Raum ist die ggf. auch öffentliche Massage ja schon lange ein Bestandteil der Alltagskultur, Stichwort: Shiatsu, Thai-Massage).

Ob als mittlerweile auch international populär gewordene Büro-Massage, ob bei privaten oder geschäftlichen Veranstaltungen aller Art oder als Alternative zur Bank-Massage in der Praxis: Diese historisch junge Möglichkeit, auf leicht transportablen und schnell aufzubauenden Stühlen Massagen anzubieten hat in den seit ihrer "Erfindung" vor 30 Jahren wahrscheinlich mehr Menschen die Möglichkeit zu einer entspannenden Berührungs-Erfahrung geschenkt als je zuvor in der Geschichte der Massage.

 

Die Anfänge dieser jungen Disziplin reichen zurück in das Jahr 1984: In San Francisco wollte David Palmer, Leiter einer Schule für traditionelle asiatische Massage-Techniken seinen Absolventen den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. Dazu fehlte seiner Ansicht nach etwas Entscheidendes: Die Möglichkeit, Massage ohne Raum drum herum und Massagetisch unten drunter leichter zugänglich zu machen: Es fehlte etwas, was es einfach noch nicht gab: der Massagestuhl.


So wurde der Massage-Lehrer zum Erfinder. Mit einem befreundeten Kunsttischler wurden in Palmers Garage erste Prototypen gebastelt, einer der großen Hersteller von Massagetischen als Partner ins Boot geholt und im Mai 1986 der erste serienreife Massagestuhl auf den Markt gebracht. Im Vergleich mit heutigen Stühlen aus Aluminium oder Carbon-Faser eine vergleichsweise unförmige und noch recht schwere Holz-Konstruktion ("the box"), aber: Eine Idee hatte Ihre Form gefunden, die Erfolgsstory der Stuhlmassage konnte beginnen.*

 

Binnen weniger Jahre schuf der Massagestuhl in Amerika eine neue Dienstleistungsbranche: "On-Site Massage" (Massage vor Ort) in Shopping-Malls, Flughafen-Lounges, in Parks und an Straßenecken und vor allem: Als sowohl angenehme wie auch effektive Gesundheits-Vorsorge in Büros und Werkstätten.

 

Gut 10 Jahre nach dem Senkrecht-Start Mitte der 80er begann mobile Massage auch in Deutschland einem breiteren Publikum aufzufallen. Zahlreiche Zeitungs-Artikel und Fernseh-Reportagen über die ersten Pioniere in den Computerbüros großer deutscher Firmen und kreativer Agenturen machten die Runde.

 

Mittlerweile sind Stuhlmassage-Angebote auch an einigen deutschen Flughäfen etabliert und zahlreiche Firmen mit innovativem Gesundheitsmanagement nutzen den mobilen Service als konsequente Prophylaxe- (& Motivations-) Maßnahme für ihre Angestellten.

 

Durch die Aufnahme von Massagestühlen in das Angebot einiger medizintechnischer Ausstattungsfirmen für Praxisbedarf gewann dieses praktische Gerät und die mobile Massage, die in den ersten Jahren meist von Anbietern aus dem alternativen und Wellness-Bereich "entdeckt" wurde, wachsende Bedeutung auch im traditionellen therapeutischen Umfeld.

 

 


* Wenn Sie die Geschichte in den eigenen Worten des Erfinders lesen möchten: http://touchpro.com/story-of-the-first-massage-chair/